Zucchinikuchen

Zutaten: (1Blech)

3 Eier

200g Xylit

1 TL Vanillezucker

250 ml High Oleic Sonnenblumenöl oder 200 g Butterschmalz/Kokosöl

1TL Zimt

100g geriebene Mandeln

1 P. Weinsteinbackpulver

250g Dinkelmehl

150 g Dinkelvollkornmehl (oder ein Gluten freies Mehl)

500g geraspelte Zucchini

 

So geht´s:

Eier und Zucker gut schaumig rühren und dann nach und nach die restlichen Zutaten dazu geben und unterrühren. Wenn die Zucchini schon größer ist, Kerne und weichen Teil in der Mitte entfernen. Die Schale darfst du gerne dran lassen, dann aber gut waschen. Den Teig auf ein gefettetes Backblech streichen und bei 180° etwa 30 Min. backen. Den ausgekühlten Kuchen mit Schokoladenguss bestreichen.

 

Anmerkung:

Kuchen sind grundsätzlich eine sehr ungesunde und kalorienreiche Speise. Viel Fett, Zucker und hoch erhitzte Fette. Kalorienärmer sind Biskuitböden mit Obst belegt. Dennoch sind Obst und Getreide eine ungünstige Kombination für unseren Darm. Wer trotzdem nicht verzichten möchte, kann bei jedem Kuchenrezept Zutaten austauschen. Saftig wird's durch Obst oder Gemüse im Kuchen anstatt Sahne. Zucker gegen Xylit austauschen ist auch gesünder und kalorienärmer. Auf hoch erhitzbare Öle achten. Bei Nüssen verwendest du immer Mandeln, da diese basisch sind. Ansatt herkömmlichen Backpulver nimmst du Weinsteinbackpulver, das ist Phosphat frei. Beim Mehl verwendest du grundsätzlich Dinkelmehl und tauscht 20-30 Prozent davon durch Vollkorn oder Gluten freie Mehle aus. Bei Schokolade nimmst du am Besten Zartbitter, das ist die "gesündeste" Schokolade. Mein Kuchen besteht aus 100g Reismehl, 100g Hirsemehl, 100 Dinkelmehl, 100g Dinkelvollkornmehl und 1TL Johannisbrotkernmehl. Ein sehr saftiger und im Kühlschrank relativ lang haltbarer (5 Tage) Vollwertkuchen.

Guten Appetit!

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0